Kaffeemaschine mit Mahlwerk Stiftung Warentest: eine wichtige Entscheidung für den Kauf

Die Kaffeemaschine mit Mahlwerk, oft auch gern als Kaffeevollautomat bezeichnet, erfreut sich auch in deutschen Küchen immer größerer Beliebtheit.

Denn der große Vorteil der Maschinen besteht darin, dass die Bohnen direkt während der Zubereitung des Kaffees frisch gemahlen werden und sich anschließend auf Knopfdruck verschiedene Kaffeearten vom Kaffee Latte bis hin zum Espresso zubereiten lassen. Weil die Kaffeemaschine mit Mahlwerk mittlerweile von zahlreichen Herstellern in einer schier endlosen Modellpalette angeboten wird, bietet ein Vergleich der Kaffeemaschine mit Mahlwerk Stiftung Warentest eine wichtige Orientierungshilfe für den Kauf der Kaffeemaschine.

Das wird in der Kaffeemaschine mit Mahlwerk Stiftung Warentest bewertet

Neben wichtigen Punkten wie dem Preis-Leistungs-Verhältnis und den Funktionen wird bei einem ausführlichen Bericht unter der Rubrik Kaffee mit Mahlwerk Stiftung Warentest auch das Handling und die Benutzerfreundlichkeit des jeweiligen Kaffeevollautomaten bewertet.

Bis zu einem gewissen Grad wird von den Testern bei Kaffeemaschine mit Mahlwerk Stiftung Warentest auch der Geschmack des gebrühten Kaffees bewertet. Das ist jedoch nur bedingt möglich, weil der Geschmack des Kaffees erheblich von den verwendeten Kaffeebohnen abhängt. Dabei kommt es nicht nur auf die jeweilige Sorte an, sondern auch auf den Hersteller. Auch nicht jede Kaffeebohne eignet sich für die Zubereitung in der Kaffeemaschine mit Mahlwerk.

Wie gut der Kaffee schmeckt, hängt erheblich davon ab, wo er geröstet wurde.

Denn in einigen Ländern Europas werden dem Kaffee während des Röstvorgangs Zusatzstoffe beigemischt, welche die gerösteten Bohnen ungeeignet für die Zubereitung des Kaffees im Kaffeevollautomaten machen. Beispielsweise mengen spanische Kaffeeröster den Kaffeebohnen gern Zucker bei. Verwendet der Kaffeeliebhaber derart veredelte Bohnen, besteht die Gefahr, dass das Mahlwerk verklebt, womit dieses über kurz oder lang ruiniert wird. Diese Aspekte werden in einem Bericht unter der Rubrik Kaffeemaschine mit Mahlwerk Stiftung Warentest üblicherweise nicht berücksichtigt.

Worauf sollte der Käufer achten?

Vor der Anschaffung eines Kaffeevollautomaten sollte der Verbraucher zunächst seine persönlichen „Kaffee-Gewohnheiten“ unter die Lupe nehmen.

Denn die mögliche Preisspanne richtet sich im Einzelhandel vor allem nach der Ausstattung des Kaffeevollautomaten.

Die günstigsten Modelle sind etwa ab 200 Euro erhältlich. Doch hochwertige Modelle mit zahlreichen Funktionen können durchaus auch einen vierstelligen Betrag kosten. Anhand der eigenen Gewohnheiten und den Berichten von Kaffeemaschine mit Mahlwerk Stiftung Warentest können die Käufer verschiedene Modelle näher unter die Lupe nehmen, bevor sie sich für ein konkretes Modell entscheiden. Auf folgende Punkte sollten die Käufer achten:

  • Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Wie benutzerfreundlich ist die Kaffeemaschine mit Mahlwerk?
  • Wie einfach ist die Reinigung der Kaffeemaschine mit Mahlwerk?
  • die Qualität des Mahlwerks

„Wie bei jeder anderen elektrischen Kaffeemühle ist das Mahlwerk entscheidend für die Qualität des Mahlguts“, lautet die Schlussfolgerung von zahlreichen Testberichten. Für alle gängigen Arten von Filterkaffee reicht ein hochwertiges Kegelmahlwerk völlig aus. Dieses Mahlwerk hat die Form eines Kegelstumpfes, von dem aus das Kaffeepulver in einen Auffangbehälter fällt, bevor es aufgebrüht wird. Auch eine große Zahl von Mahlstufen ist für den Hausgebrauch völlig unnötig. Denn um den Gästen einen perfekten Kaffee servieren zu können, sollte das Pulver nicht zu fein, aber auch nicht zu grob gemahlen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *