Kaffeemaschine mit Mahlwerk Test

Beim Kaffee kommt es dem Genießer vor allem auf zwei Punkte an: auf einen hervorragenden Geschmack und ein gutes, rundes Aroma.

Wer meint, dass einzig und allein die Bohnen über Geschmack und Aroma des Kaffees entscheiden, irrt gewaltig.

Denn damit der Kaffee in der Tasse sein volles Aroma entfalten kann, spielen zwei weitere Faktoren eine mindestens ebenso wichtige Rolle: Zum einen handelt es sich dabei um die Art des Mahlvorgangs, zum anderen um die Zubereitung an sich. Deshalb verabschieden sich immer mehr Verbraucher von der klassischen Kaffeemaschine, in der sie das Kaffeepulver aufbrühen und wählen stattdessen eine Kaffeemaschine mit Mahlwerk, auch bekannt als Kaffeevollautomat. Vor dem Kauf sollten sie allerdings einen ausgiebigen Blick in einen Kaffeemaschine mit Mahlwerk Test werfen. Denn zahlreiche Hersteller von Kaffeemaschinen bieten inzwischen auch Kaffeevollautomaten an. Der Kaffeemaschine mit Mahlwerk Test gibt deshalb einen Überblick darüber, welche Modelle überhaupt in Frage kommen.

Das wird im Kaffeemaschine mit Mahlwerk Test geprüft

Eingangs findet der Verbraucher, der sich für den Kaffee mit Mahlwerk Test interessiert, die Produktdaten des jeweiligen Modells.

Dadurch erhält er rasch einen Überblick über die technischen Details. Aufgeführt werden hier die Abmessungen, die standardmäßige Ausstattung und weitere Infos wie beispielsweise die Kapazität des Wassertanks.

Anschließend wird die Handhabung des Kaffeevollautomaten getestet. Ein besonderes Augenmerk legen die Tester dabei vor allem auf die Benutzerfreundlichkeit des Gerätes. Für das endgültige Testergebnis spielen bei Kaffeemaschine mit Mahlwerk Test auch Faktoren wie die Brühdauer und die Funktionalität des Zubehörs eine Rolle. Beispielsweise vergeben die Tester für den Kaffeevollautomaten Minuspunkte, wenn eine Thermoskanne im Gesamtpaket enthalten ist, diese jedoch nur eine eingeschränkte Warmhaltefunktion bietet. Aus den einzelnen Punkten ergibt sich schließlich das Gesamturteil.

Folgende Punkte muss der Kaffeemaschine mit Mahlwerk Test enthalten:

  •  Produktdaten
  •  kurze Beschreibung des Handlings
  •  Beurteilung der Benutzerfreundlichkeit
  •  Beschreibung und Beurteilung der zusätzlichen Funktionen
  •  Gesamturteil über das Gerät

Deshalb schätzen Kaffeeliebhaber den Kaffeevollautomaten

„Ein guter Tag duftet morgens nach Kaffee“

…lautet eine alte Weisheit rund um den Kaffee. Das volle Aroma erreicht Kaffee jedoch nur, wenn er unter Druck gebrüht wird. Dadurch unterscheidet sich der Kaffeevollautomat auch am deutlichsten von der herkömmlichen Kaffeemaschine. Kaffeevollautomaten sind relativ einfach konstruiert und bestehen im Prinzip lediglich aus einem Heizkörper, in dem das Wasser erhitzt und anschließend in den Filter geleitet wird, wo es über das Kaffeepulver fließt. Das geschieht ohne zusätzlichen Druck, was schnell dazu führen kann, dass der Kaffee bitter schmeckt. Der Grund dafür: Ohne Druck ist das erhitzte Wasser relativ lang in Kontakt mit dem Kaffeepulver. Dadurch können die im Wasser enthaltenen Gerb- und Bitterstoffe rasch ins Wasser gelangen. Im schlimmsten Fall kann das dazu führen, dass der Kaffee komplett ungenießbar wird.

Im Kaffeevollautomaten hingegen dauert es meist deutlich kürzer als eine halbe Minute, bis eine Tasse Kaffee aufgebrüht ist.

In der Brühgruppe, neben dem Mahlwerk das Herzstück des Kaffeevollautomaten, wird nämlich ein Druck von 7,5 bis neun Bar erzeugt, der das Wasser schnell durch das frisch gemahlene Pulver treibt. Das Aufbrühen unter Druck gewährleistet, dass weniger Bitter- und Gerbstoffe sowie Koffein in den Kaffee gelangen können, was ihn insgesamt bekömmlicher macht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *